Zusammen leben in der Wohn­gemein­schaft Erdlandscher Hof

Das naturnah liegende ehemalige Bauernhaus in Neuengamme bietet Menschen mit Assistenz­bedarf ein Zuhause, die nicht allein leben, aber auch einen eigenen Wohnbereich für sich haben wollen. 

In der Wohngemeinschaft pflegen die Bewohnerinnen und Bewohner des Erdlandschen Hofes ein lebhaftes Miteinander. Das Zusammenleben in den einzelnen Wohngruppen ermöglicht vielfältige Kontaktmöglichkeiten und den Rückzug in die Privatsphäre. Im täglichen Miteinander läuft hier viel über gemeinsames Handeln. Jeder kann seine Stärken einbringen und Unterstützung von anderen erfahren.

Von der persönlichen Lebensplanung bis zur Gestaltung des Alltags sind die pädagogischen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Hauses behilflich, die verlässlich für die Bewohnerinnen und Bewohner ansprechbar sind. Etwa bei der Gestaltung des Zusammenlebens, des Alltages oder bei persönlichen Problemen: Wie finde und pflege ich Freundschaften, was fange ich mit meiner Freizeit an? Jedes Mitglied der Wohngruppe kann im geschützten Raum das Gefühl haben, versorgt zu sein und dabei die persönlichen Fähigkeiten erweitern zu können.

Wenn gewünscht, wird der Schritt in die eigene Wohnung oder in eine andere Wohnform begleitet und gefördert. Das Haus ist durchgehend besetzt. In der Nacht ist jemand in Bereitschaft anwesend.

„Viele unserer Bewohnerinnen und Bewohner fahren mittlerweile selbständig mit dem Bus zur Arbeit, obwohl sie sich das anfangs noch nicht zugetraut haben. Und wenn sie am Feierabend zurückkehren, kommen sie in ein gemütliches Zuhause. Das gibt ihnen Sicherheit.“

Viola Heid-Dunker, Leiterin der Wohngruppe Erdlandscher Hof
Viola Heid-Dunker und Ute Marglowski leiten den Erdlandschen Hof

Der Erdlandsche Hof ist ein altes Bauernhaus aus der Wende zum 20. Jahrhundert mit einem Nebengebäude und liegt naturnah in der Deichlandschaft des Stadtteils Neuengamme. Nach der Übernahme durch Via e.V. wurde der Hof umfassend modernisiert und für das harmonische Leben von insgesamt vier Wohngruppen umgebaut. Die Gebäude sind nicht barrierefrei.
Jede Wohngruppe bietet über die individuell eingerichteten Einzelzimmer hinaus einen großzügigen Wohn- und Essbereich, moderne Bäder, eine gemütliche Küche, sowie eine Waschmaschine und Trockner. Ein W-LAN-Anschluss ist für jeden verfügbar.
Im Nebengebäude befindet sich ein großer Werkraum für Hobbies, Disco und Veranstaltungen. Der große Garten mit Streuobstwiese bietet viel Platz für Aktivitäten und Entspannung.

Das dörfliche Leben mit seinen vielfältigen Veranstaltungen und der lebendigen Vereinskultur bietet allen Bewohnern Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Ärzte, Therapeuten, Apotheke, Bank und Sparkasse sind fußläufig im Ortskern zu erreichen, ebenso diverse Geschäfte, ein Imbiss, ein kleines Cafe und die Ausflugslokale in den Vierlanden.

Die Bergedorfer Innenstadt ist mit dem öffentlichen Nahverkehr gut zu erreichen. Zusätzlich stehen ein Bus und ein PKW zur Verfügung.

 

Kontakt

Neuengammer Hausdeich 127
21039 Hamburg
Tel. 040 723 52 00
Fax 040 723 52 32

Leitung

Viola Heid-Dunker
Stellvertretende Leitung: Ute Maglowski
erdland@via-ev-hamburg.de

Mit dem HVV zu uns

Klicken Sie auf das HVV-Logo für einen persönlichen Fahrplan mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Ihre Zieladresse ist bereits ausgefüllt.

Einige stimmungsvolle Eindrücke vom Erdlandschen Hof :

Fotonachweis: Eberhard Kehrer / kehrergestaltung