Wir sind ein Team

Beim Fußball sagt man: „Die Mannschaft ist der Star.“ Wir von Via sind aber keine Mannschaft und brauchen keine Stars – wir sind ein Team aus verschiedenen Individuen, Frauen und Männern. Was uns  verbindet, ist das gemeinsame Ziel, unsere Klientinnen und Klienten in ihren individuellen Möglichkeiten zu fördern, sie zu ermuntern und sie auf dem Weg in ein möglichst eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu unterstützen und zu begleiten.

Via heißt Weg. Wir suchen Wege für Menschen mit Behinderungen. Die richtigen Wege für Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Voraussetzungen. Unsere Wohneinrichtungen und ambulanten Dienste in Hamburg bieten dazu vielfältige Möglichkeiten. Wir sind Pädagogen, Erzieher, Therapeuten oder Betreuer, und zusammen mit unseren Klientinnen, Klienten und ihren Angehörigen beschreiten wir den jeweils geeigneten Weg. Mit der Erfahrung unseres Vereins von fast vierzig Jahren und den Mitteln unserer Einrichtungen sind wir dafür gut aufgestellt. Wir sind in Hamburg etabliert, aber bleiben niemals auf dem Status quo stehen. Gern laden wir Sie ein, sich vor Ort über unsere tägliche Arbeit zu informieren.

Und das ist Via e.V.:

Via ist die Kurzformel für unseren Verein, der 1983 als „Vereinigung Integration & Assistenz e.V.“ in Hamburg gegründet wurde. Via e.V. ist aktives Mitglied der Qualitätsgemeinschaft Eingliederungshilfe des Spitzenverbandes DER PARITÄTISCHE Hamburg. Vereinsregister: VR 10096. Vereinssitz: Maienweg 47 in 22297 Hamburg.

Geschäftsführender Vorstand:  Jan Christiansen, Viola Heid-Dunker, Jan-Martin Heinsohn.
Im Web: via-ev.hamburg
Mail: info@via-ev-hamburg.de

Zusammen arbeiten und Gutes tun bei Via

Arbeiten bei Via e.V.

Neugierig geworden? Das Via-Team sucht Kolleginnen und Kollegen, die sich mit unserer Arbeit identifizieren können. Wir freuen uns auf Leute, die Geduld, Einfühlungs­vermögen und eine grundsätzliche Begeisterung für den Umgang mit Menschen mitbringen. Im Gegenzug bieten wir  ein engagiert-verantwort­liches Arbeiten in einem äußerst kollegialen, familiären Umfeld, dazu kontinuierliche Fort- und Weiter­bildungs­möglichkeiten.

Das ist der Geschäfts­führ­ende Vorstand von Via e.V.:
Via-Kickerturnier-Bahrenhorst_April-2019-153

Jan Christiansen

Geschäftsführer
Via-Viola-Heid-Dunker

Viola Heid-Dunker

Geschäftsführerin
Rektor-Ritter-Straße-Jan-Martin-April-2019-003

Jan-Martin Heinsohn

Geschäftsführer

Besonders wichtig ist uns ein gutes und wertschätzendes Miteinander. Genau das bilden wir mit unserer Vereinsstruktur und -kultur ab. Die von uns betreuten Menschen bestmöglich auf ihrem Weg zu mehr Eigenständigkeit und Selbstbestimmung zu unterstützen, ist dabei unsere zentrale Aufgabe. Gleichzeitig entwickeln wir den Verein immer weiter, so dass mit der Via e.V. auch in Zukunft noch viele individuelle Wege gegangen werden können.

Das Ziel: unsere Klientinnen und Klienten in ihren individuellen Möglichkeiten zu fördern und sie für ein möglichst eigenständiges Leben anzuleiten und zu begleiten.

Via hilft und betreut seit mehr als 35 Jahren

Die Geschichte von Via geht auf den Anfang der 1980er Jahre zurück, als wir mit der Vereinsgründung auch unsere erste Wohneinrichtung für Menschen mit geistigen Einschränkungen in Hamburg eröffneten. Seither haben wir  umfangreiche Erfahrungen im Umgang mit vielen unterschiedlichen Klientinnen und Klienten mit Hilfebedarf gesammelt. Wir haben unsere Einrichtungen und Angebote kontinuierlich ausbauen, anpassen und erweitern können, ohne unser persönliches Engagement einzuschränken. Das Ziel bleibt, die Klientinnen und Klienten auf ein möglichst eigenständiges Leben vorzubereiten und sie dorthin zu begleiten – wenn sie das wollen. Nicht ohne Stolz können wir sagen, dass unsere 35-jährige Historie eine Erfolgsgeschichte ist.

1983: Gründung und das erste Wohnprojekt

Es beginnt im Jahr 1983 mit der Gründung des Vereins „Sozialtherapeutische Vereinigung Hamburg e.V.“. Noch im selben Jahr eröffnen wir im Stadtteil Alsterdorf unser erstes Wohnprojekt. Haus Bahrenhorst ist ein großzügiges Stadthaus und bietet Platz für neun Menschen mit Hilfebedarf, von denen jeder ein eigenes Zimmer bewohnt. Große Gemeinschaftsräume und ein großer grüner Garten bereichern bis heute das Zusammenleben und bieten Platz und Gelegenheit für individuelle Entwicklung wie für gemeinschaftliche Aktivitäten.

Ab 1985: Mehr Wege für Hamburg

Zwei Jahre nach dem  Start reicht das Haus Bahrenhorst allein schon nicht mehr aus für unsere Arbeit mit Menschen mit Hilfebedarf. Ein zweites Haus muss her, und mit dem Haus Erdlandscher Hof wird ein weiteres Wohnprojekt eröffnet. Der ehemalige Bauernhof in den Vier- und Marschlanden bietet 18 Menschen mit Hilfebedarf ideale Voraussetzungen für ein weitgehend eigenständiges Zusammenleben unter einem Dach. Die Mischung aus indviduellem Wohnen im eigenen Zimmer und gemeinschaftlichen Aktivitäten im Haus und im Garten ermöglichen die beste Vorbereitung für ein späteres Leben in der eigenen Wohnung. 1989 ist es dann so weit: Der erste Via-Bewohner bezieht eine eigene Wohnung, und um die Klientinnen und Klienten auch weiterhin nicht allein zu lassen, nimmt der Verein die Pädagogische Betreuung im eigenen Wohnraum (PBW) in sein Leistungsangebot auf. 1991 erwirbt der Verein in Bramfeld ein schönes Einfamilienhaus und eröffnet darin die Autonome Wohngruppe 3+3  für sechs Bewohner mit eigenen Zimmern und Gemeinschaftsräumen. 1993 kann der Verein bereits sein zehnjähriges Jubiläum mit einer großen Feier begehen und mit der  WG Norderquerweg im Stadtteil Kirchwerder ein viertes Wohnprojekt mit zehn weiteren Wohnplätzen eröffnen.

Ab 1995: Zukunft gesichert!

Endlich! Nach drei Jahren Verhandlung mit Vermieter, Behörden und Sponsoren können wir 1995 den Erdlandschen Hof  käuflich erwerben. Ein wichtiger Schritt, denn der Vermieter wollte verkaufen, die Bewohnerinnen und Bewohner aber wollten unbedingt im Haus wohnen bleiben. Nach Umbau und Modernisierung  werden in dem Haus vier eigenständige und abgeschlossene Wohngruppen gebildet. Die Menschen leben gern hier, aber das Ziel der meisten bleibt ein selbstständiges Leben in der eigenen Wohnung. 1997 gründet der Verein deshalb die Ambulanten Dienste Süd für die PBW und mietet ein Büro in Hamburg-Bergedorf an. 2002 folgen die Ambulanten Dienste Nord mit einem Büro im Stadtteil Barmbek, und der Verein wird in „Vereinigung Integration und Assistenz e.V.“ umbenannt – kurz Via e.V..
2007 beziehen die Bewohnerinnen und Bewohner der WG Norderquerweg ihre eigenen vier Wände in Vias nagelneuer Ambulant betreuter Hausgemeinschaft mit 25 Wohnungen in der Bergedorfer Rektor-Ritter-Straße. Der Weg zu mehr Eigenständigkeit führt  zu einer weiteren Erweiterung der Leistungsangebote: 2009 werden die Ambulanten Dienste um Personenzentrierte Hilfen für Menschen mit einer psychischen Erkrankung (PPM) erweitert, 2010 folgt das Angebot Hilfe für Familien mit behinderten Kindern (HFbK), und 2015 steigt Via in die Ambulante Sozialpsychiatrie ein.

Unsere erste Einrichtung war das schöne Haus Bahrenhorst
"Via" heißt "der Weg". Wir von Via haben uns auf die Unterstützung und Förderung von Menschen mit Hilfebedarf spezialisiert.

Schritt für Schritt: Die Via-Historie im Überblick

1983 Gründung des Vereins Sozialtherapeutische Vereinigung Hamburg e.V.
1983 Eröffnung des ersten Hauses: Haus Bahrenhorst, ein großzügiges Stadthaus in Hamburg Alsterdorf mit 9 Wohnplätzen.
1985 Das zweite Haus öffnet: Haus Erdlandscher Hof in den Vier- und Marschlanden. Hier ziehen 18 Personen ein.
1989 Der erste Bewohner des Vereins zieht in die eigene Wohnung. Der Verein nimmt die Pädagogische Betreuung im eigenen Wohnraum (PBW) in sein Leistungsangebot auf.
1991 Der Verein kauft ein schönes Einfamilienhaus in Hamburg Bramfeld. Die dritte Einrichtung wird eröffnet: Die Autonome Wohngruppe 3+3 (AWG 3+3) mit 6 Wohnplätzen. Ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses Erdlandscher Hof, die ein selbständigeres Wohnen in einer kleineren Einheit probieren möchten, ziehen zunächst ein.
1992 Der Vermieter des Hauses Erdlandscher Hof möchte das Haus veräußern. Die Hausbewohnerinnen und -bewohner möchte den Erdlandschen Hof als Zuhause behalten. Das Projekt Hauskauf wird ins Leben gerufen.
1993 Eröffnung des vierten Hauses: WG Norderquerweg, ein schönes Einzelhaus mit Kaminzimmer, in Hamburg Kirchwerder mit 10 Wohnplätzen.
1993 Der Verein feiert 10-jähriges Jubiläum mit einem großen Fest.
1995 Das Haus Erdlandscher Hof kann nach vielen Verhandlungen mit Behörden und Spendengeldern gekauft werden. Das Zuhause der dort Lebenden wird gesichert, umgebaut und modernisiert.
Es werden vier eigenständige, abgeschlossene Wohngruppen innerhalb des Hauses gebildet.
1997 Gründung der Ambulanten Dienste Süd für die PBW. Anmietung eines Büros in Hamburg-Bergedorf.
2002 Gründung der Ambulanten Dienste Nord für die PBW. Anmietung eines Büros in Hamburg-Barmbek.
2002 Umbenennung des Vereins in Vereinigung Integration & Assistenz e.V. (Via e.V.) .
2003 Der Verein feiert sein 20-jähriges Bestehen mit einer großen Party.
2005 Der Verein nimmt die Wohnassistenz, eine neue Leistung in der Behindertenhilfe, in das Angebot der „Ambulanten Dienste” auf.
2007 Neues Wohnprojekt in Planung: Ambulant betreute Wohn- und Hausgemeinschaft mit 25 Wohneinheiten in der Rektor-Ritter-Straße in Hamburg-Bergedorf.
2007 Die Ambulant betreute Wohn- und Hausgemeinschaft erwacht zum Leben: Bewohner und Bewohnerinnen der WG Norderquerweg beziehen ihre Wohnungen.
2009 Der Verein nimmt mit den Personenzentrierten Hilfen für Menschen mit einer psychischen Erkrankung (PPM) eine neue Leistung in das Angebot der „Ambulanten Dienste” auf.
2010 Der Verein nimmt mit der Hilfe für Familien mit behinderten Kindern (HFbK) eine neue Leistung in das Angebot der „Ambulanten Dienste” auf.
2015 Via e.V. steigt in die neue Hilfe „Ambulante Sozialpsychiatrie“ ein.

So ist Via strukturiert:

Wer ist Häuptling, wer Indianer? Anders als etwa bei einer GmbH oder einem Konzern spielt diese Frage bei in unserem Team nur eine verhältnismäßig untergeordnete Rolle. Aber die Arbeit mit unseren Klientinnen und Klienten muss organisiert, finanziert und strukturiert, die Mitarbeiter müssen geleitet werden. Dafür braucht es Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Einrichtungs- und Teamleitung, und auch eine Geschäftsführung. Zum besseren Verständnis und im Sinne der Transparenz bilden wir hier das Organigramm von Via e.V. ab.

Fotonachweis: Eberhard Kehrer / kehrergestaltung; unsplash – Jose Roberto Coccoreso; Perry Grone