Historie


1983 Gründung des Vereins Sozialtherapeutische Vereinigung Hamburg e.V.
1983 Eröffnung des ersten Hauses: Haus Bahrenhorst, ein großzügiges Stadthaus in Hamburg Alsterdorf mit 9 Wohnplätzen.
1985 Das zweite Haus öffnet: Haus Erdlandscher Hof in den Vier- und Marschlanden. Hier ziehen 18 Personen ein.
1989 Der erste Bewohner des Vereins zieht in die eigene Wohnung. Der Verein nimmt die Pädagogische Betreuung im eigenen Wohnraum (PBW) in sein Leistungsangebot auf.
1991 Der Verein kauft ein schönes Einfamilienhaus in Hamburg Bramfeld. Die dritte Einrichtung wird eröffnet: Die Autonome Wohngruppe 3+3 (AWG 3+3) mit 6 Wohnplätzen. Ehemalige Bewohner des Hauses Erdlandscher Hof, die ein selbständigeres Wohnen in einer kleineren Einheit probieren möchten, ziehen zunächst ein.
1992 Der Vermieter des Hauses Erdlandscher Hof möchte das Haus veräußern. Die Hausbewohner möchte den Erdlandschen Hof als Zuhause behalten. Das Projekt Hauskauf wird ins Leben gerufen.
1993 Eröffnung des vierten Hauses: WG Norderquerweg, ein schönes Einzelhaus mit Kaminzimmer, in Hamburg Kirchwerder mit 10 Wohnplätzen.
1993 Der Verein feiert 10jähriges Jubiläum mit einem großen Fest.
1995 Das Haus Erdlandscher Hof kann nach vielen Verhandlungen mit Behörden und Sponsoren gekauft werden. Das Zuhause der dort Lebenden wird gesichert, umgebaut und modernisiert.
Es werden vier eigenständige, abgeschlossene Wohngruppen innerhalb des Hauses gebildet.
1997 Gründung der Ambulanten Dienste Süd für die PBW.
Anmietung eines Büros in Hamburg Bergedorf.
2002 Gründung der Ambulanten Dienste Nord für die PBW.
Anmietung eines Büros in Hamburg Barmbek.
2002 Umbenennung des Vereins in Vereinigung Integration & Assistenz e.V. (Via e.V.) .
2003 Der Verein feiert sein 20jähriges Bestehen mit einer großen Party.
2005 Der Verein nimmt die Wohnassistenz, eine neue Leistung in der Behindertenhilfe, in das Angebot der „Ambulanten Dienste” auf.
2007 Neues Wohnprojekt in Planung:
Ambulant betreute Hausgemeinschaft mit 24 Wohneinheiten in der Rektor-Ritter-Straße in Hamburg-Bergedorf.
2007 Die ambulant betreute Hausgemeinschaft erwacht zum Leben:
Bewohner der WG Norderquerweg beziehen ihre Wohnungen.
2009 Der Verein nimmt mit den Personenzentrierten Hilfen für Menschen mit einer psychischen Erkrankung (PPM) eine neue Leistung in das Angebot der „Ambulanten Dienste” auf.
2010 Der Verein nimmt mit der Hilfe für Familien mit behinderten Kindern (HFbK) eine neue Leistung in das Angebot der „Ambulanten Dienste” auf.
2015 Via e.V. steigt in die neue Hilfe „Ambulante Sozialpsychiatrie“ ein.