Autonome Wohngruppe 3+3 wird 25!


Am 1. November 1991 wurde die kleinste Einrichtung des Vereins gegründet. Das haben wir am 5. November 2016 mit vielen ehemaligen Bewohnern, Eltern und Mitarbeitern gefeiert.

Die AWG 3+3 feiert ihren 25. Geburtstag.

Es gab ein reichhaltiges Fingerfood-Buffet, das für jeden etwas Leckeres bereithielt.

Das Team hat recherchiert und Statistiken der Bewohner- und Mitarbeiterhistorie angefertigt. Ebenso eine Übersicht über die jährlichen Reiseziele der WG. Ein guter Aufhänger für zahlreiche „alte Geschichten“ über das Leben und das Arbeiten in unserer Einrichtung.

Das Einfamilienhaus in Bramfeld haben damals die ersten Bewohner, die vorher auf dem Erdlandschen Hof lebten, mit Hilfe von Angehörigen, Mitarbeitern und Freunden in viel Eigenregie renoviert.

Die erste Übernachtung fand für einige zwischen Tapeziertisch und Provisorien statt, weil sie nach dem Tapezieren unbedingt in „ihrem Haus“ schlafen wollten. So war der Start schon von ungewöhnlich viel Selbstbestimmung und Normalität geprägt.

Ute Glöckner, die Gründerin des Hauses und treues Teammitglied, hat mit einem Teil der ersten Bewohner, Norbert Thomsen und Klaus Reichardt, einige Storys vorgetragen und eindrucksvoll von den damaligen unkonventionellen und bewegten Zeiten berichtet.

Anschließend vervollständigte Dirk Martin, der seit 1994 dabei ist und die AWG 3+3 schon eine ganze Zeitlang leitet, den Werdegang bis heute.

Es war ein wunderschöner Nachmittag, man kann sagen: im familiären Rahmen. Wir danken allen Beteiligten für die Verbindlichkeit und die netten Geschenke und Wünsche.

25jahre_awg3_3

Img_1621

Img_1621x

Img_1630

Img_1644

Img_1649

Img_1651

Img_1658

Img_1665

Img_1668

Img_1670

Img_6528